Slogan Spvgg Bad Pyrmont Leidenschaft seit 1920 WEISS

<
9 / 120
>
 

Baal & Müller stürzten den ungeschlagenen Spitzenreiter!

Gleichzeitig verlassen die Pyrmonter die Abstiegsränge / Odonkor: „Ich kann die Mannschaft nur beglückwünschen“

Soenke_Mueller Bad Pyrmont 01-960x540
Sönke Müller erzielte das 2:0

SpVgg. Bad Pyrmont – HSC Hannover 2:1 (2:0).
Pyrmonts Trainer David Odonkor appellierte in den letzten Wochen immer wieder an seine Mannschaft, dass sie sich für ihren Aufwand belohnen müsse – jetzt ist sie seinem Ruf gegen den Spitzenreiter gefolgt! Die Kurstädter fügen dem HSC Hannover überraschend die erste Saisonniederlage zu und befreiten sich damit gleichzeitig von den Abstiegsplätzen. Bereits in der 7. Minute schockten die Hausherren den HSC: Nach einem langen Einwurf von Dominic Meyer köpfte Alexander Baal zur frühen Führung ein und erwischte Hannover damit auf dem falschen Fuß. In der 28. Minute erhöhte Pyrmont sogar auf 2:0. Alexander Baal steckte auf Sönke Müller durch, der den Ball mit einer Grätsche vor Hannovers Keeper Alexander Dlugaiczyk erreichte und über die Linie drückte. „Es hätte sogar noch höher zur Halbzeit stehen können“, so Odonkor. Saliou Abou ließ noch eine Riesengelegenheit liegen. So wurden mit der Doppelführung für die Spielvereinigung die Seiten gewechselt.

Notbremse vom HSC-Keeper

„In der Kabine haben wir angesprochen, dass wir die nächste Viertelstunde unbeschadet überstehen müssen, damit es nicht sofort wieder eng wird“, erklärte Pyrmonts Trainer. Dieser Plan schlug allerdings fehl. Julian-Kolja Hyde kam nach einem Freistoß an der Fünferkante als erster an den Ball und netzte zum Anschluss ein – das Spiel war wieder offen. Kurz darauf musste HSC-Keeper Dlugaiczyk den Platz aufgrund einer Notbremse verlassen. „Er traf Abou und hat damit eine klare Chance zum 3:1 verhindert“, meinte Odonkor. In Überzahl brachte seine Elf das Ergebnis über die Zeit – und machte die Überraschung perfekt. „Wir haben trotz der schwierigen Verhältnisse Fußball gespielt und dagegen gehalten. Die Jungs haben alles gegeben, um heute die drei Punkte mitzunehmen. Ich kann die Mannschaft nur beglückwünschen. Sie hat sich endlich für ihren Aufwand belohnt und ihre Chancen eiskalt genutzt. Heute hat man mannschaftliche Fortschritte gesehen. Jetzt gilt es, dran zu bleiben und weiter zur arbeiten,  um auch die nächsten Aufgaben erfolgreich zu bestreiten. Es wird nicht einfacher“; richtete Odonkor den Blick abschließend schon wieder nach vorne.
SpVgg. Bad Pyrmont: Schmidt, Haukambe, Stuckenberg, Müller, Pape, Balov, Kayrak, Kryker, Baal, Meyer, Abou.
Tore: 1:0 Alexander Baal (7.), 2:0 Sönke Müller (28.), 2:1 Julian-Kolja Hyde (52.).
Besonderes: Rot für Hannovers Alexander Dlugaiczyk (65./Notbremse).

Quelle: AWesA
Foto: Nils Propfen



Spielvereinigung Bad Pyrmont von 1920 e.V.  -  Stadion an der Südtraße 7  -  31812 Bad Pyrmont  -  E-Mail: info@spvgg-badpyrmont.de
sponsored by