Slogan Spvgg Bad Pyrmont Leidenschaft seit 1920 WEISS

<
4 / 148
>
 

Hannibal-Doppelpack verspielt: Pyrmont kassiert 2:2 in der 95. Minute

Trainer Odonkor hadert mit Gegentoren / „Das Ergebnis ist nach dem Spielverlauf natürlich nicht zufriedenstellend für uns“

spvgg-bad-pyrmont-fussball-bad pyrmont-david odonkor
Bad Pyrmonts Trainer David Odonkor: „Das Ergebnis ist nach dem Spielverlauf natürlich nicht zufriedenstellend für uns“

SpVgg. Bad Pyrmont – TSV Pattensen 2:2 (1:0).

Das 2:2-Remis gegen Pattensen fühlte sich für Pyrmonts Trainer David Odonkor wie eine Niederlage an. Kein Wunder: Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit traf Pattensen in Person von Darius Marotzke zum Ausgleich. „Der Schiedsrichter hat vier Minuten Nachspielzeit angezeigt und lässt ohne Not sechs Minuten laufen. Dann haben wir 20 Meter vor dem gegnerischen Tor den Ball gewonnen, aber weil der gegnerische Spieler nach dem verlorenen und sauberen Zweikampf laut schreit, gibt er ein Foul gegen uns. Anstatt wir mit dem 3:1 alles klar machen, leitet der daraus resultierende Freistoß das 2:2 ein. Das ist für uns extrem ärgerlich“, beschrieb Odonkor die letzten Szenen des Spiels aus seiner Sicht. Dabei sah es lange nach einem Sieg der Spielvereinigung aus. In der 26. Minute legte Luca Fleischmann für Neuzugang Pascal Hannibal vor, der sich mit dem 1:0 bedankte. In der zweiten Halbzeit folgte das 2:0. Diesmal wurde Hanniball von Baal in Szene gesetzt, umkurvte Pattensens Schlussmann Marten Krause und markierte die Doppelführung.

Hektische Schlussphase

„Dann haben wir uns leider beim Anschlusstreffer von Pattensen dumm angestellt. Wir haben es dem Gegenspieler im Zweikampf zu leicht gemacht, vorbeizuziehen“, kritisierte Odonkor. Steve Goede machte den Gästen wieder Hoffnung (74.). In der Folge wurde das Spiel hektischer, es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. „Da ist dem Schiedsrichter das Spiel aus der Hand geglitten“, so Odonkor, der auch mit den Leistungen der eingewechselten Spieler nicht d'accord war. „Da haben mir die Impulse gefehlt. Ich wünsche mir da einfach mehr Willen von den Spielern, die aufs Feld kommen. Wir hatten kaum Entlastung und so wurde es immer schwieriger.“ In den letzten Atemzügen der Partie gaben die Pyrmonter die Führung schließlich aus der Hand – und müssten sich mit einem Punkt begnügen. „Das Ergebnis ist nach dem Spielverlauf natürlich nicht zufriedenstellend für uns“, resümierte Odonkor.
SpVgg. Bad Pyrmont: Stefan Schmidt, Ofosua (71. Karayilan), Hannibal, Pape, Fleischmann, Günther, Matwijow, Kevin Schmidt (65. Gabibow), Kwarteng, Baal (83. Funk), Hagemann.
Tore: 1:0 Pascal Hannibal (26.), 2:0 Hannibal (63.), 2:1 Steve Goede (74.), 2:2 Darius Marotzke (90.).

Quelle: AWesA

PREMIUM Sponsoren der Spvgg Bad Pyrmont

DMV-BANNER-400x150 Volksbank-BANNER-400x150
Stadtwerke-BANNER-400x150 BEGA-BANNER-400x150


Spielvereinigung Bad Pyrmont von 1920 e.V.  -  Stadion an der Südtraße 7  -  31812 Bad Pyrmont  -  E-Mail: info@spvgg-badpyrmont.de
sponsored by